Tom Dreibrodt M.A. - Lizenzierter NLP-Coach, zertifizierter Hypnose-Coach

03.09.2023

Ein guter Start in den Tag ist essenziell für unser Wohlbefinden und unsere Produktivität. Doch manchmal kann es schwierig sein, morgens mit guter Laune und positiven Gedanken aufzustehen. 


Negative Gefühle, wie Müdigkeit, Unruhe oder Sorgen, können uns belasten und den gesamten Tag beeinflussen. Damit Du den Teufelskreis der schlechten Gefühle am Morgen durchbrechen kannst, habe ich einige Sofortmaßnahmen zusammengestellt, die Dir helfen werden, mit frischer Energie in den Tag zu starten.


Die wichtigste Regel: Nimm Dir Zeit, um in den Tag zu kommen.


Stehe eine halbe Stunde oder sogar eine ganze Stunde früher auf, als Du es sonst tust. So hast Du genug Zeit für ein paar morgendliche Aktivitäten, die Dir einfach nur gut tun und Dich sanft auf Deinen (Arbeits-)Tag vorbereiten.

Kaum aus der Dusche geklettert, noch nicht ganz angezogen und mit dem unsäglichen Coffee-To-Go in der Hand in Dein Auto zu steigen oder in Bus oder Bahn zu hechten, immer in der Befürchtung, doch eventuell zu spät zur Arbeit zu kommen... Damit programmierst Du Dich auf einen stressigen Tag, der Dir am Ende nur schlechte Gefühle beschert und Dich in der trübseligen Stimmung zurücklässt, dass der nächste Tag genauso schlimm, wenn nicht sogar noch schlimmer als der heutige Tag wird.

Also: Gönne Dir einen ruhigen Start in den Tag. Und nimm Dir Zeit, die Dinge zu tun, die Dir guttun.


Hier ein paar Tipps:


Sofort nach dem Klingeln des Weckers aufstehen.

Der 'Snooze'-Button Deines Weckers verschafft Dir die trügerische Illusion von 'mehr Zeit zu haben'. Dabei bewirkt er das genaue Gegenteil. Er stiehlt Dir kostbare 10 Minuten, die Du nutzen kannst, um entspannt in den Tag zu kommen. Stehe einfach direkt nach dem Klingeln auf.


Verzichte auf Deinen Kaffee und auf andere Koffein-Quellen

Es ist ein Mythos, dass Du Kaffee brauchst, um 'in den Tag zu kommen' oder 'leistungsfähig zu bleiben'. Wenn Du ausreichend Schlaf bekommen hast, bist Du wach und leistungsfähig, auch ohne stündlichen Zusatz von Koffein. Trinke einfach nach dem Aufstehen ein großes Glas kaltes Wasser. Das erfrischt den Körper mehr als eine Dosis Koffein.


Frische Luft tanken

Frische Luft tut gut. Egal, ob Du vor der Arbeit eine Runde joggst, oder einfach nur für ein paar Minuten vors Haus gehst oder Dich kurz auf den Balkon setzt. Frische Luft ist reine Energie für Dich und Deine Seele. Hier kannst Du vor Deinem Arbeitstag schon einmal Kräfte und Ressourcen bündeln. Einfach 'auftanken'.


Musik hören

Du hast doch bestimmt ein Lieblingslied oder einen Song, bei dem Du Dich sofort wohl fühlst. Starte damit Deinen Tag. Und wenn Du laut mitsingen magst… um so besser. Musik ist dafür gemacht, schlechte Gefühle loszuwerden. Höre Deine Lieblingssongs unbedingt auch auf den Weg zur Arbeit. Das setzt sehr viel positivere Energien frei.


Keine Zeitung lesen

Starte Deinen Tag ohne die neuesten Nachrichten über Kriege, Katastrophen oder Politik. Warum möchtest Du Dich kurz nach dem Aufstehen mit so viel negativem Input belasten? Starte doch einfach einmal ohne diesen ‘Weltschmerz’ in den Tag. Keine Sorge, dies ist keine Verdrängungstaktik. Die schlechten Nachrichten holen Dich im Verlauf des Tages schneller ein, als Du denkst: Radionachrichten, Gesprächsthemen im Büro oder mit Deinem engeren Umfeld… Du kannst Dich dieser Realität des Weltgeschehens nicht entziehen. Du  hast aber die Wahl, Deinen Tag nicht mit diesen Nachrichten zu beginnen.


Etwas Kreatives zum Tagesbeginn

Stimmt. Die Zeit zwischen Aufstehen und Deinem Tagesablauf ist sehr eng bemessen. Gönn Dir eine kleine Verrücktheit. Sei kreativ. Und wenn Du nur ein Smiley auf Dein Küchenpapier zeichnest und es Deinem Herzensmenschen widmest. Es kostet so wenig Zeit und hat so einen großen Effekt. 


Ziele aufschreiben

Was möchtest Du an diesem Tag alles erreichen? Und damit meine ich nicht, die Aufgaben, die Du im Büro oder auf der Arbeit zu erledigen hast. Überlege einfach, wie Du für Dich an diesem Tag kleine Erfolgserlebnisse planst. Setzte Dir kleine Ziele, die Du am Ende des Tages erreichen kannst. Und wenn Du diese Ziele erreicht hast, darfst Du am Ende des Tages in Deinem persönlicher Erfolg baden. Und genießen, wie gut es tut, an diese Tag etwas für Dich getan zu haben.


Alle diese Tipps geben Dir die  Kontrolle über Deinen Tag. Du bestimmst damit Dein eigenes Wohlempfinden. Du entscheidest, dass es Dir heute gut gehen wird. 

Am Ende des Tages darfst Du nichts anderes fühlen als tiefe Zufriedenheit.


Ich weiß, alle dies Tipps erfordern ein Umdenken und eine Bewegung ‘raus aus der Komfortzone’. Gehen wir es an. In kleinen Schritten. Schritt für Schritt. Niemand verlangt ‘einen großen Schritt für die Menschheit’ zu tätigen. Ein ‘kleiner Schritt für Dich’ ist am Anfang völlig ausreichend.


Fühlen sich diese Tipps für Dich an, als müßtest Du einen Berg im Himalaya bezwingen? Diese Tipps sind sehr simple uns sehr einfach umzusetzen.


Du brauchst hierbei Unterstützung? Ich bin für Dich da.


Schau auf meiner Homepage vorbei und vereinbare einfach ein kostenloses und unverbindliches Gespräch. Und, wenn Du Dich entscheidest, etwas zu verändern, darfst Du erfahren, was ein Coaching für Dich tun kann.

Bildquelle: Canva

Termin vereinbaren

Tom Dreibrodt M.A. - Ravensberger Str. 4 - 47259 Duisburg - 0170 28 22 050  - Termine nach Vereinbarung

Facebook

Coachings vor Ort und Online • To the English site  

Wir verwenden Cookies

Um diese Website zu betreiben, ist es für uns notwendig Cookies zu verwenden. Einige Cookies sind erforderlich, um die Funktionalität zu gewährleisten, andere brauchen wir für unsere Statistik. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verweigern

Setzt ein technisches Cookie, das aufzeichnet, dass Sie die Zustimmung verweigern.

Entfernen

Entfernt das Zustimmungscookie aus Ihrem Browser.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

Verweigern

OK